Alle Beiträge von gerwien

Debian. Virtualbox-Gasterweiterung installieren.

Unter anderem betreue ich Studenten, die sich auf die Fachprüfung Linux-Administration LPI vorbereiten.

Im Zuge der Vorbereitung soll das zur Schulung verwendete Debian Stretch in einer Virtualbox installiert werden. Probleme bereitet den Lernenden wiederkehrend die Installation der Gasterweiterung.

Damit diese erfolgreich installiert werden kann, müssen folgende Punkte abgearbeitet werden:

  • Root werden: su
  • In der /etc/fstab muß dem Mountbefehl für das CD-Laufwerk die Option „exec“ hinzugefügt werden.
  • Installation der GNU Compiler Collection: apt install gcc
  • Installation von Make: apt install make
  • Installation der Header: apt install linux-headers-$(uname -r)
  • Im Anschluß auf der gemounteten Gasterweiterung die Datei VBoxLinuxAdditions.run ausführen.

Obligatorisch: Vor jeder Paketinstallation sollte das System auf den aktuellsten
Stand gebracht werden: apt update && sudo apt upgrade -y

Die Prozedur funktioniert auch bei Debian Buster und Debian Bullseye

Die Option exec

Warnung vor dem Cryptotrojaner.

Der Windowsschädling Emotet ist wieder da.
Einmal auf Ihrem System aktiviert, verbreitet er sich im Netzwerk und verschlüsselt alle Dateien die er findet.
Seinen Sie also besonders Misstrauisch wenn Sie Officedokumente von vermeintlichen Bekannten oder Kollegen bekommen.

  • Aktivieren Sie NIEMALS die Makrofunktion im MS-Office. Seien Sie besonders Wachsam wenn ein Dokument diese Funktion fordert.
  • Verwenden Sie wenn möglich immer Openoffice.
  • Haben Sie eine aktive Datensicherung?
  • Virenscanner aktuell?
  • Fragen Sie mich im Zweifelsfall.

Seltsame Erpressermails

Seit einigen Tagen werden meine Kunden vermehrt durch seltsame Erpressermails verunsichert.
In schlechtem Englisch/Deutsch wird einem detailreich und großspurig erklärt, man wäre durch den Verfasser der Mail gehackt und bei illegalen Aktivitäten gefilmt und beobachtet worden.
Damit man nicht vor Ehepartner, Bekannten, Arbeitgeber, Wemauchimmer blosgestellt wird, solle man (Natürlich mal wieder) Bitcoins zahlen.

Das machen Sie natürlich nicht. Alles nur heiße Luft in der Mail. Löschen Sie die Mail bitte und verschwenden keinen weiteren Gedanken daran.

Die eigene Privatsphäre zurückholen.


Erst lächelte man darüber, mittlerweile nervt es.
Produkte, einmal gegoogelt, verfolgen einen anschließend über Monate als Werbung.
Auf kaum ein Thema wurde ich von Kunden im letzten Jahr häufiger angesprochen:

  • Wie kann ich das verhindern?
  • Wie kann man überhaupt ohne Spuren im Internet surfen?
  • Was ist der Unterschied zwischen „Inkognito“ und „Anonym“ surfen?

Hierüber werde ich Sie in den nächsten Beiträgen aufklären und Ihnen einige Hilfestellungen und Anleitungen geben.